Übersetzerrückfragen

Übersetzer mit ihrem ausgeprägten Sprachgefühl sind ausgezeichnete „Usability-Tester“ von Texten aller Art. Durch ihre Rückfragen machen Übersetzer die Autoren auf Ambivalenzen im Ausgangstext aufmerksam, wodurch auch die sprachliche Qualität der Ausgangstexte erhöht werden kann.

Andere Rückfragen wiederum sind terminologischer Natur. Hier lassen sich durch den zusätzlichen Auf- bzw. Ausbau der Terminologie wesentliche Kosten sparen. Fehlende Terminologie kostet Zeit und Geld, die sich immer auf den Auftraggeber niederschlägt. Dennoch wurden Übersetzerrückfragen bislang eher als „notwendiges Übel“ wahrgenommen, die Arbeit verursachen und den Übersetzungsprozess verlangsamen. Wie wichtig diese Rückfragen für die Qualität der Übersetzung aber auch des Ausgangstextes sind, blieb meist ausgeblendet.

Gemeinsam mit Österreichs größtem Übersetzungsdienstleister, eurocom, hat sich Kaleidoscope dieses Themas und den damit verbundenen ungelösten Fragen angenommen: Wie können Übersetzerrückfragen kollaborativ und webbasiert gelöst werden? Wie können Rückfragen als Term-Kandidaten weiterverwendet und Verbesserungsvorschläge an die technischen Autoren weitergeleitet werden? Wie können häufige Problemstellungen für einzelne Kunden gezielt ausgewertet und systematisch verbessert werden? Wie können letztlich Übersetzerrückfragen messbar zur Qualitätssteigerung verwendet werden?

Grundlagen schaffen

In einem ersten Schritt sichtete und kategorisierte eine Master-These an der Universität Wien bestehende Übersetzerrückfragen. Als Grundlage der Untersuchung diente Datenmaterial aus Projekten zweier eurocom-Großkunden: 1.080 Query-Formulare und der E- Mailverkehr aller Projekte dieses Zeitraums. Die überwiegende Mehrheit der Rückfragen – nämlich rund 80% – war terminologischer Natur. Die nicht-terminologischen Rückfragen betrafen den Prozess selbst, also beispielsweise Probleme mit den Übersetzungsanweisungen oder dem Ausgangstext.

Erste Erfahrungen mit einem großen Stammkunden führten gemeinsam mit den Erkenntnissen aus der Masterthese zu den zentralen Fragestellungen und damit zu einer funktionierenden Workflow-Definition. Diese Masterthese und erste Pilot-Tests bildeten die solide Grundlage, um smartQuery als Standard-Produkt auszubauen.

Arten von Rückfragen

Rückfrage ist nicht gleich Rückfrage. Ausgehend von der von uns beauftragten Master-These an der Universität Wien unterscheidet smartQuery drei Arten:

Terminologische Rückfragen

Diese können von Übersetzern oder Projektmanagern gestellt werden. Sie beinhalten standardmäßig folgende Kategorien:

  • Nicht verständliche Benennung im Ausgangstext Übersetzungsvorschlag
  • Bitte um Freigabe des Zielterminus
  • Abkürzung
  • Eigenname, Beschriftung, Software-Label, Slogan
  • Inkonsistenter Ausgangstext
  • Inkonsistente zielsprachliche Referenz

 

 

 

Bei einer Implementierung mit einer Integration in ein Projektmanagementsystem sind manche Felder bereits vorgefiltert und beinhalten nur die Projekte, an denen Sie gerade arbeiten.

Sie können diese Kategorien, sowie grundsätzlich alle Felder einer Rückfrage sowie die Zugriffsrechte darauf aber völlig frei definieren.

Prozessrückfragen

Die nicht terminologischen Rückfragen betreffen einerseits den Prozess selbst, also beispielsweise Probleme mit den Anweisungen, Style Guides oder dem Ausgangstext – sprich unvollständige Sätze, Tippfehler, Abweichung von terminologischen Vorgaben, technische Probleme etc. Diese Rückfragen können von allen Rollen gestellt werden.

Feedback-“Rückfragen”

Die Rückfragenkategorie des Feedbacks beinhaltet Angaben, die zwar kein Problem für die Übersetzung darstellen, dennoch aber interessante Informationen beinhalten.

Projektmanager oder Kunden initiieren diese Feedbackschleifen. Dem Projektmanager stehen dabei aber mehr Möglichkeiten als dem Kunden offen. Feedback-Schleifen vom Kunden können nur eine Nachricht enthalten. Sie sind dann für den Projektmanager und die Übersetzer sichtbar. Die Feedbacks sind in der Aufgabenliste jedes Benutzers angezeigt und müssen von den Benutzern als „gelesen“ markiert werden. Dies kann vom Ersteller der Feedback-Schleife überprüft werden.

 

Falls die Feedbackschleife vom Projektmanager ausgelöst wird, kann sie wahlweise an die Übersetzer oder an die Kunden (oder an beide) adressiert werden. Neben dem eigenen Text können auch bestimmte Rückfragen eines Projekts enthalten sein. Dazu können Projektmanager beim Erstellen einer Feedbackschleife aus all jenen Rückfragen auswählen, die als „relevant für Kundenfeedback“ oder „relevant für Übersetzerfeedback“ markiert wurden.

Alle Rückfragen können mit beliebigen Anmerkungen versehen werden und speichern alle Aktionen laufend mit. Dadurch ist eine vollständige Rückverfolgbarkeit und Dokumentation aller Fragen, Antworten und Kommentaren gegeben.

Rückfragen managen

Wenn Sie

  • Übersetzer-Rückfragen ein für alle Male nachhaltig und nachvollziehbar organisieren,
  • dabei auf irgendwelche Excel-Listen oder andere Behelfsmittel, die nie von allen Beteiligten genutzt werden (können), verzichten
  • und dabei gleich auch die Qualität der Übersetzungen und Ausgangstexte verbessern wollen,

dann haben wir hier die richtige Lösung für Sie: smartQuery!

979x10

 

Übersetzen mit eurocom…

… ist für viele Weltmarktführer die Garantie für qualitativ hochwertige und termingerechte Übersetzungen. Als Spezialist für Technik und Marketing verbinden wir dabei die Übersetzungskompetenz aus mehr als 25 Jahren mit der Technologie der Kaleidoscope Gruppe und einem weltweiten Übersetzernetzwerk. Das macht uns zur führenden und innovativsten Übersetzungsagentur Österreichs.

weiterlesen…

SDL Software: Marktführer

SDL ist mit SDL Trados Studio, SDL GroupShare, SDL WorldServer, SDL Passolo und SDL MultiTerm Weltmarktführer im Bereich der Übersetzungssoftware. Mit diesem Softwareangebot übersetzen Sie schneller und effizienter. Gleichzeitig senken Sie die Kosten und den Aufwand für Übersetzung und Korrektur um bis zu 40 Prozent. Wir beraten Sie gerne, wie Sie die Möglichkeiten optimal einsetzen können.

weiterlesen…

SDL Trados Studio

30 bis 60 Prozent Zeit und Kosten können Sie je nach Textsorte sparen, wenn Sie die weltweit führende Übersetzungssoftware – SDL Trados – im Übersetzungsprozess einsetzen. Übersetzer bearbeiten, überprüfen und verwalten Übersetzungsprojekte und Terminologie vollständig in SDL Trados Studio, das an den gängigen Ausbildungsstätten unterrichtet und den meisten professionellen Übersetzern vertraut ist.

weiterlesen…

SDL GroupShare

SDL GroupShare ist die Schnittstelle für Lokalisierungsteams beliebiger Größe, die SDL Trados Studio und SDL MultiTerm verwenden.Dadurch arbeiten Teams bei Translation Memorys, Projektmanagement und Terminologie zusammen und erzielen wesentlich effizientere Übersetzungsworkflows. Funktionen für Zuteilung und Archivierung ermöglichen eine erweiterte Automatisierung.

weiterlesen…

SDL WorldServer

SDL WorldServer ist die Workflowlösung, mit der Sie alle Übersetzungsprozesse in Ihrem Unternehmen in einem einheitlichen, nachvollziehbaren und kontrollierten System zusammenführen und redundante Prozess-Schritte vermeiden können. Ihr Nutzen ist ein klar definiertes und weitgehend automatisiertes Management selbst größter Projekte für das gesamte Unternehmen.

weiterlesen…

Lokalisieren mit SDL Passolo

Software zu lokalisieren ist ein komplexer Job sowohl für Entwickler als auch Produktmanager und Übersetzer. Einfacher und schneller geht es mit SDL Passolo. Für Übersetzer ist SDL Passolo ein ideales Werkzeug, da die zu übersetzenden Masken und Menüs am Bildschirm angezeigt werden und damit der notwendige Kontext vorhanden ist. Darüber hinaus ist Passolo mit SDL Trados und SDL MultiTerm gekoppelt.

weiterlesen…

SDL MultiTerm: „Die“ Datenbank

SDL MultiTerm bietet eine genau auf Ihre Bedürfnisse anpassbare Datenbankstruktur und ist das einzige kommerzielle Werkzeug, das den Ansprüchen an professionelle Terminologieverwaltung gerecht wird. Gleichzeitig stellt MultiTerm durch die enge Integration mit der Übersetzungsumgebung von SDL sicher, dass dem Übersetzer bei der Arbeit die notwendigen Termini angezeigt werden.

weiterlesen…

Rückfragen haben Potenzial

Bei fast jedem Übersetzungsauftrag gibt es Rückfragen. Leider werden diese oft als Ärgernis betrachtet. Dabei stellen diese Rückfragen ein enormes Potenzial dar, mit dem Sie gleichzeitig Qualität steigern und Kosten senken können. Da der Großteil der Rückfragen terminologischer Natur ist, kommt auch hier einem ganzheitlichen kollaborativen Ansatz große Bedeutung zu, um das Potenzial tatsächlich heben zu können.

weiterlesen…

Für Rückfragen: smartQuery

Wollen Sie Übersetzerrückfragen ein für alle Male nachhaltig und nachvollziehbar organisieren? Ohne irgendwelche Excel-Listen oder andere Behelfsmittel, die nie von allen Beteiligten genutzt werden (können)? Wollen Sie dabei gleich auch die Qualität der Übersetzungen und Ausgangstexte verbessern? Dann haben wir hier die richtige Lösung, die bereits bei vielen Unternehmen erfolgreich im Einsatz ist.

weiterlesen…

(global)Review mit Qualität

Wollen Sie Ihren In-Country Review für Übersetzer, Projektmanager, Reviewer und Experten wie aus einem Guss gestalten? Reviewer und Experten ohne spezielle Softwarekenntnisse und -schulungen in den Prozess einbeziehen? Alle Review-Schritte automatisch dokumentiert haben? Am besten direkt im InDesign-Layout? Und die Review gleich auch zur Qualitätssicherung nutzen? Dann schauen Sie sich mal globalReview an!

weiterlesen…

expertTools – klein, aber oho!

Wollen Sie die Arbeit mit SDL Trados Studio und SDL MultiTerm weiter beschleunigen und noch besser an Ihre Anforderungen anpassen? Dann sollten Sie sich mal unsere digitalen Helferleins genau anschauen: Die expertTools ermöglichen elegante Prozesse und Problemlösungen, die ansonsten kompliziert und zeitaufwändig sind. Von vielen der expertTools gibt es für die unterschiedlichen Ansprüche eine Professional und eine Freelance Lizenz.

weiterlesen…

Connecting Content

Mit Connecting Content lassen sich SDL Produkte wie WorldServer und Trados Studio bequem „fernsteuern“ und die Datenvorbereitung automatisieren: Connecting Content erhält von den Systemen lediglich die zu übersetzenden Daten sowie eine Steuerdatei in einem überwachten Ordner. Daraus kann Connecting Content vollautomatisch Übersetzungspakete schnüren, Übersetzungsaufträge versenden etc.

weiterlesen…

Excel einfach übersetzen

Excelling Studio erleichtert die Arbeit mit Microsoft Excel Dateien, die oft im Zusammenhang mit Übersetzungstools Probleme bereiten. Mit Excelling Studio bringt Kaleidoscope nun Ordnung in Ihre Excel-Sheets und bereitet diese für die Übersetzung in SDL Trados Studio auf. Dabei werden die Daten gezielt aus Excel-Tabellenblättern und Spalten/Reihen ausgelesen und als spezielles XML an Studio übergeben.

weiterlesen…

COTI – der neue Austauschstandard

COTI – Common Translation Interface – ist der Standard zum Austausch von Übersetzungsprojekten zwischen Redaktionssystemen wie SCHEMA ST4 und CAT-Tools wie SDL.Kaleidoscope baut diese Brücke für die Welt von SDL Trados Studio, GroupShare und WorldServer und ermöglicht so eine standardisierte und extrem rasch zu implementierende Automatisierung zwischen Redaktions- und Übersetzungmanagementsystemen.

weiterlesen…

Maschinelle Übersetzung

Die maschinelle Übersetzung ist im Gegensatz zur Translation Memory Technologie eine vollständig durch den Computer erstellte Übersetzung. Dabei steht die Geschwindigkeit an erster Stelle. Unausgefeilte Formulierungen und grammatikalische Ausrutscher nimmt man daher in Kauf. Damit ist die maschinelle Übersetzung eine Alternative zur Nicht-Übersetzung und bei sehr kurzlebigen Inhalten, etwa im Web.

weiterlesen…

Beratung & Workshops

Während Sie manche unserer Produkte einfach herunterladen und ausprobieren können, sind „größere“ Lösungen wie SCHEMA DocuManager oder SDL WorldServer vielfältig konfigurierbar. Um diese Systeme an Ihre Anforderungen anpassen zu können, bieten wir Ihnen intensive Beratung und Workshops an. So erhalten Sie ein klares Bild von der angestrebten und für Sie passenden Lösung.

weiterlesen…

Verlässlicher Support

Sie wollen individuelle Betreuung und rasche Reaktionszeiten im technischen Support? Die bieten wir verlässlich! Sowohl für die von uns vertriebenen Produkte von SDL Trados als selbstverständlich auch für unsere eigenen Softwarelösungen wie quickTerm, smartQuery, globalReview und expertTools. Für die Produkte unserer übrigen Partner handeln wir mit Ihnen und den Herstellern direkte Support- und Wartungsverträge aus.

weiterlesen…