• Klein, aber oho! Die expertTools von Kaleidoscope ergänzen die Funktionalität der SDL-Trados Produktpalette, automatisieren und ermöglichen Lösungen, die ansonsten kompliziert und zeitaufwendig sind.

Connecting Content

Connecting Content ist für jene SDL Trados-Kunden konzipiert, die ein Content Management-, Katalog- oder technisches Redaktionssystem einsetzen und einen Übersetzungsworkflow mit SDL Trados Produkten daran anschließen möchten. Auch für Workflow-Systeme verschiedenster Art ist Connecting Content ein einfacher Ansatz.

 

Herausforderung

Sie möchten Ihr Redaktionssystem, CMS, PDM, PIM, SAP oder Ähnliches automatisch mit der Welt von SDL Trados, GroupShare oder WorldServer verknüpfen?

All diese Systeme haben vermutlich eine „kalte“ Trados Schnittstelle, sprich sind in der Lage, XML-Daten für die Übersetzung in einen bestimmten Order zu legen. Das ermöglicht auf jeden Fall die Übersetzung der Inhalte, aber es fällt noch jede Menge manuelle Vor- und Nachbereitung an.

Der nächste logische Schritt ist nun, die „Trados-Aufbereitung“ der Daten zu automatisieren, das heißt: Dateien nach SDLXLIFF zu konvertieren, vorzuübersetzen, zu analysieren, vielleicht sogar Pakete für die Übersetzer zu packen und wieder zu empfangen, Mails zu verschicken, die Daten am Schluss wieder zu cleanen und für das Endsystem aufzubereiten.

Genau diese Schritte können mit Connecting Content automatisiert werden.

Die Lösung

Connecting Content ist eine Plattform, die SDL Trados Produkte „fernsteuert“ und die Projekterstellung in Studio, GroupShare und WorldServer automatisiert.

Connecting Content erhält von den Systemen lediglich die zu übersetzenden Daten sowie eine Steuerdatei in einem überwachten Ordner. Daraus kann Connecting Content vollautomatisch in Studio Übersetzungspakete schnüren, SDLXLIFF-Dateien erzeugen, vorübersetzen und analysieren, Übersetzungsaufträge versenden oder diese in GroupShare hochladen. Connecting Content kann sogar direkt in SDL WorldServer Projekte anlegen und Workflows starten.

So ermöglicht Connecting Content die rasche und unkomplizierte Anbindung bestehender Systeme mit relativ standardisierten Inputs und Outputs an die Welt von SDL Trados Studio, GroupShare oder WorldServer.

Funktionen

  • Wizard-Oberfläche zur Einstellung aller Parameter des Dienstes, von TM-Verbindungen bis zu den Benachrichtigungs-Mails.
  • Windows Service Dienste, die mit Hilfe von überwachten Ordnern die Verbindung mit den vorgelagerten Systemen halten: Legt das System in einen Ordner eine bestimmte XML-Datei sowie eine Steuerdatei, so startet der Prozess.
  • Browser-Oberfläche zum Starten von „Kleinst-Projekten“ wie Social Media Posts, Twitter-Feeds oder auch Projekten ohne Dateien, wie beispielsweise das Korrekturlesen von Seiten oder Videos im Internet.
  • Über einen überwachten Ordner erhält Connecting Content Ausgangsdateien und/oder Steuerdateien aus den vorgelagerten Systemen. Aus diesen Dateien werden die benötigten Inputs ausgelesen und Befehle an die Plattformen übergeben: Das betrifft die Analyse, die Vorübersetzung, das Projekt-TM, die Paketerstellung und den Versand an den/die Übersetzer oder die Bereitstellung auf einem FTP-Server stellen und die  Benachrichtigung an den Übersetzer, das Publizieren auf GroupShare, das Starten eines Workflows in WorldServer usw.
  • Über einen zweiten überwachten Ordner wird die Verbindung zu den verschiedensten Personengruppen (z.B. Übersetzer) gehalten. Sobald dort ein fertiges Übersetzungspaket liegt, wird dieses eingecheckt, geprüft, gecleant, und der End-Applikation zum Import übergeben.

Produktunterlagen

Hier finden Sie das Benutzerhandbuch von Connecting Content.

Teststellung

Connecting Content ist ohne Konfiguration sowohl von unserer Seite als auch von Seiten des CMS-Herstellers nicht implementierbar. Daher bieten wir auch keine Testversion zum Download.

Ich will mehr Informationen

Angebot

Connecting Content ist eine Lösung, kein fertiges Produkt. Die Engine muss in jedem Fall in Zusammenarbeit mit dem Lieferanten des anzuschließenden Systems konfiguriert werden. Daher gibt es keinen Standardpreis für Connecting Content.

Schicken Sie mir ein Angebot

COTI & TAPICC

Redaktionssystem, CMS, PDM, PIM, SAP, Übersetzungssoftware – alle kommen mit Austauschformaten und Schnittstellen. Dieser Wildwuchs erschwert den Datenaustausch und führt zu ständigem Wartungsaufwand und erhöhten Kosten. Daher haben sich verschiedene Initiativen gebildet, die mithilfe von Standardisierung dieser Schnittstellenproblematik Herr werden wollen. Als besonders vielversprechend erweisen sich COTI und TAPICC.

COTI wird vom Verband Deutscher Redaktions- und Content Management System Hersteller (kurz DERCOM) vorangetrieben und definiert ein gemeinsames Datenaustausch-Format zwischen Redaktionssystemen und Translation Memory-Systemen. Detaillierte Informationen zu COTI finden Sei hier.

Connecting Content ist selbstverständlich auch kompatibel mit COTI.

TAPICC setzt sich u.a. das Ziel, Übersetzungsdaten nebst Workflow-Informationen zwischen Systemen und Tools der Redaktions- und Übersetzungsbranche über eine einzige API austauschen zu können.

TAPICC steht dabei für „Translation API Class and Cases“ und wird maßgeblich von David Filip (ADAPT Centre, Trinity College Dublin), Klaus Fleischmann (Kaleidoscope GmbH) und Serge Gladkoff (Logrus Global LLC) vorangetrieben. Koordiniert wird das Open Source Projekt mit Unterstützung der Industrieinitiativen TAUS und LT-Innovate von GALA. In einem ersten Schritt geht es darum,

  • alle bestehenden API Initiativen zu sichten, zu klassifizieren, zu dokumentieren und damit auffindbar zu machen.
  • weitere Anwendungsfälle zu identifizieren
  • die wesentlichen Gemeinsamkeiten und fehlenden Elemente in der Community zu erarbeiten und zu beschreiben
  • konkrete Metadaten-Modelle, API-Beschreibungen und konkrete Implementierungsvorschläge zu entwickeln.

Die Aufgabenbereiche wurden dabei in 4 „Tracks“ unterteilt:

  1. „Supply Chain Automation“, also das Weiterreichen von Content von einem System zum nächsten über die Lieferantenkette hinweg
  2. Austausch von Units und Segmenten zwischen Lokalisierungs-Tools
  3. Semantische Anreicherung von Lokalisierungscontent
  4. Abstrakte Layout-Repräsentation für „in-layout“ Übersetzung

Am Ende des Projekts soll die API Spezifikation an die Standardisierungsorganisation OASIS übergeben werden.

Auch hier gilt: Für Track 1 hat Kaleidoscope mit Connecting Content bereits eine Lösung bei vielen Kunden im Einsatz, die CMS, PIM, PDM, PLM, ERP oder SAP mit SDL Trados Studio, SDL GroupShare und SDL WorldServer verbindet und Prozesse automatisiert.

979x10_blue

Delivering MultiTerm

Delivering MultiTerm wandelt server-basierte Termbanken in eine lokale Termbank um, womit diese zu einem SDL Trados Studio-Projekt hinzugefügt werden kann. Diese Termbank können Sie offline nehmen und an die Übersetzer senden. Delivering MultiTerm scannt dabei optional die Quelldokumente nach Begriffen und fügt dann nur die relevanten zur projektspezifischen lokalen Termbank hinzu.

weiterlesen…

Excelling MultiTerm

Excelling MultiTerm ist ein Werkzeug, mit dem Sie Daten aus SDL MultiTerm genau selektieren und in eine Excel-Datei exportieren. In Excel können Sie die Daten dann bearbeiten, übersetzen, prüfen usw. Abschließend aktualisieren Sie direkt mit der Excel-Datei die Daten in MultiTerm. Darüber hinaus bietet Excelling MultiTerm einige Wartungsfunktionen für Ihre Termbank, die bei der professionellen Arbeit mit MultiTerm notwendig sind.

weiterlesen…

Publishing MultiTerm

Publishing MultiTerm ist ein Tool, mit dem Inhalte punktgenau aus SDL MultiTerm selektiert und entweder direkt als PDF oder als XML für die Weiterverwendung in anderen Systemen aufbereitet werden können. Das Tool ist damit eine ideale Ergänzung für alle, die aus ihrer Terminologie auch ein gedrucktes Werk erzeugen, oder Terminologiedaten an andere Systeme übergeben möchten.

weiterlesen…

Excel einfach übersetzen

Excelling Studio erleichtert die Arbeit mit Microsoft Excel Dateien, die oft im Zusammenhang mit Übersetzungstools Probleme bereiten. Mit Excelling Studio bringt Kaleidoscope nun Ordnung in Ihre Excel-Sheets und bereitet diese für die Übersetzung in SDL Trados Studio auf. Dabei werden die Daten gezielt aus Excel-Tabellenblättern und Spalten/Reihen ausgelesen und als spezielles XML an Studio übergeben.

weiterlesen…

Connecting Content

Connecting Content ist die ideale Lösung, um ein Content Management-, Katalog- oder technisches Redaktionssystem an einen Übersetzungsworkflow mit SDL Trados Produkten anzuschließen. Auch für Workflowsysteme verschiedenster Art ist Connecting Content ein einfacher Ansatz und der logische Schritt, um aufwendige Arbeitsschritte in diesem Zusammenhang zu automatisieren.

weiterlesen…

COTI – der neue Austauschstandard

COTI – Common Translation Interface – ist der Standard zum Austausch von Übersetzungsprojekten zwischen Redaktionssystemen wie SCHEMA ST4 und CAT-Tools wie SDL.Kaleidoscope baut diese Brücke für die Welt von SDL Trados Studio, GroupShare und WorldServer und ermöglicht so eine standardisierte und extrem rasch zu implementierende Automatisierung zwischen Redaktions- und Übersetzungmanagementsystemen.

weiterlesen…

go, analyze Studio Dateien

goAnalyze ist ein Add-on für SDL Trados und kann mehrere oder sogar gezippte Dateien analysieren, ohne Studio öffnen oder ein Projekt anlegen zu müssen. Selbst verschiedenste TM-Verbindungen lassen sich mit goAnalyze unter „Kunden“ gruppieren und die entsprechenden Matchrates mit Preisen hinterlegen. Sicher eine gute Sache für Freelancer und Agenturen, aber selbst für Inhouse-Sprachabteilungen.

weiterlesen…

Synching Language

Mit Synching Language halten Sie mehrere Translation Memorys und Termbanken zwischen mehreren SDL Servern und/oder Clients vollautomatisch synchron. Diese Lösung verwaltet „Snapshots“ aller Datenbanken und vergleicht bei jedem Synchronisierungsprozess alle vorhandenen Abbilder miteinander. Somit kann die Synchronisierung zuverlässig in beide Richtungen erfolgen.

weiterlesen…

Zu große TTX? Splitting TTX!

Splitting TTX ist ein extrem effizientes Tool zum Aufsplitten großer TTX-Dateien in mehrere kleine TTX-Dateien. Nach der Übersetzung können diese Dateien selbstverständlich wieder zu einer Gesamt-TTX zusammengeführt werden. Dies ist insbesondere dann praktisch, wenn die TTX-Dateien zu groß für eine effiziente Bearbeitung sind, oder wenn eine einzelne Ausgangsdatei von mehreren Übersetzern bearbeitet werden soll.

weiterlesen…

Juwelen in der Schatztruhe

In unserer Schatztruhe sammeln wir all jene nützlichen, kleinen Tools, die im Rahmen von Projekten entstanden und möglicherweise auch für andere Kunden interessant sind.
Kommen Sie stöbern, vielleicht entdecken Sie unter den kleinen Helferlein wie Fragmenting XML, Checking Duplicates und secureSDLXLIFF ja auch ein kleines Juwel mit großer Wirkung für sich und Ihre Aufgaben! 

weiterlesen…

Beratung & Workshops

Während Sie manche unserer Produkte einfach herunterladen und ausprobieren können, sind „größere“ Lösungen wie SCHEMA DocuManager oder SDL WorldServer vielfältig konfigurierbar. Um diese Systeme an Ihre Anforderungen anpassen zu können, bieten wir Ihnen intensive Beratung und Workshops an. So erhalten Sie ein klares Bild von der angestrebten und für Sie passenden Lösung.

weiterlesen…

Verlässlicher Support

Sie wollen individuelle Betreuung und rasche Reaktionszeiten im technischen Support? Die bieten wir verlässlich! Sowohl für die von uns vertriebenen Produkte von SDL Trados als selbstverständlich auch für unsere eigenen Softwarelösungen wie quickTerm, smartQuery, globalReview und expertTools. Für die Produkte unserer übrigen Partner handeln wir mit Ihnen und den Herstellern direkte Support- und Wartungsverträge aus.

weiterlesen…