Fit für Global Content

Stärken Sie Ihre Wissensmuskeln bei unserer 2. virtuellen Roadshow

Fit für Global Content – das war das Motto unseres praxisrelevanten Online Events am 20.10.2020: In Vorträgen und ausgedehnten Frage- und Antwortrunden vermittelten wir Wissen, Tipps & Tricks zu vielen Facetten rund um das Thema „Inhalte“. Denn Ihre Inhalte – egal ob sie aus der Technischen Dokumentation, Entwicklung, Marketing, usw. kommen – sind zentral für den internationalen Unternehmenserfolg. Darum machten wir Sie an diesem virtuellen Veranstaltungstag fit für Global Content. Und machen es mit den Aufzeichnungen der Vorträge auch heute noch. Ein Klick auf den Vortragstitel genügt – schon landen Sie bei der Aufzeichnung.

Bitte beachten Sie: Aufgrund technischer Schwierigkeiten mussten einige Vorträge im Nachgang neu aufgezeichnet werden. Wir haben diese Neuaufzeichnungen auch ausgewiesen.

Das Programm umfasste folgende Themen:

Begrüßung und Impuls
(Neuaufzeichnung)

Web CMS und Lokalisierung: Wie manage ich Übersetzungen aus WordPress, AEM, Typo3, eCommerce, usw.?
(Neuaufzeichnung)

Viel zu oft ist es noch das „gute alte Copy & Paste“, mit dem Inhalte aus den verschiedenen Systemen an die Übersetzung geschickt und nach getaner Übersetzung wieder in diese Systeme „eingepflegt“ wird. Wir zeigen Alternativen, die standardisiert und automatisch funktionieren.

Global SEO oder wie werde ich in meinen internationalen Zielmärkten auch wirklich gefunden?
(Neuaufzeichnung)

Wenn Sie auf internationaler Ebene erfolgreich sein wollen, dann können Sie Global SEO nicht länger ignorieren. Global SEO (Search Engine Optimization) bedeutet, den Inhalt Ihrer Website für verschiedene Zielsprachen und Regionen zu optimieren. Wir erläutern, wie man eine erfolgreiche globale SEO-Strategie plant und umsetzt.

Von der Terminologiesammlung zur überprüften Corporate Language
(Neuaufzeichnung)

Die Bedeutung von Terminologie für den einheitlichen Unternehmensauftritt steht außer Frage. Offen bleiben aber oft wichtige Parameter wie Konzeption, Umsetzung, Workflows und Überprüfung. Diese Präsentation bietet ein kompaktes Vademecum für jede Terminologiearbeit.

COTI oder wie ich Redaktions- und Übersetzungssysteme einfach, effizient und effektiv kopple

COTI erleichtert den Datenaustausch zwischen Redaktionssystemen wie z.B. SCHEMA ST4 und Übersetzungssystemen wie etwas SDL Trados Studio. Wie Sie diesen Standard am besten für Ihre Anforderungen nützen, versuchen wir in dieser Präsentation zu zeigen.

NMT – wozu benötige ich da noch einen Übersetzungsdienstleister?

Dank NMT, der Neural Machine Translation, sind Übersetzungsangebote wie Google Translate oder DeepL hoch im Kurs. Dass Übersetzungsdienstleister dennoch nicht obsolet sind oder werden, liegt an speziellen Vorzügen und Kompetenzen, die im Mittelpunkt unserer Präsentation stehen.

Terminologie für alle (Anwendungs-)Fälle: Egal ob integriert in PLM-Systemen, als gesicherte Basis für NMT oder in Kombination mit Autorenprüftools, ein modernes Terminologieverwaltungssystem ist immer mit dabei.

Terminologie muss immer für alle verfügbar sein. Wir zeigen, wie man diesem elementaren Grundsatz gerecht wird, egal ob es in einem PLM-System für Konstrukteure oder als Grundlage für maschinelle Übersetzung oder für spezielle Tools der Marketingabteilung ist.

Wrap-up des Tages

Ask the Expert

Zusätzlich zu den Vorträgen boten wir die Möglichkeiten, mit (unseren) Experten gezielt und exklusiv Ihre Anliegen zu besprechen. Dazu erhielten alle registrierten Teilnehmer einen exklusiven Buchungslink, mit dem sie den gewünschten Experten buchen konnten. Da dieses Format bei unseren „echten“ Roadshows immer sehr gut angenommen wird, wollten wir auch virtuell diese Möglichkeit bieten.

Unsere Experten:

Klaus Fleischmann ist als Gründer und CEO von Kaleidoscope wohl die beste Adresse, wenn es um kreative Lösungen für Fragen rund um Global Content geht. Diese Lösungen profitieren von seinen jahrzehntelangen Erfahrungen vor allem in den Bereichen Terminologie, Schnittstellen, Automatisierung und Übersetzung.

Michael Gorischek ist bei Kaleidoscope für das Product Management zuständig und damit für die Entwicklung von quickTerm, checkTerm, smartQuery, globalReview, Connecting Content und die vielen kleinen, aber extrem hilfreichen Programme, die unter dem Namen expertTools firmieren. Als ehemaliger langjähriger Anwender von quickTerm und vieler unserer expertTools kennt er unser Terminologiemanagementsystem und die zahlreichen Helferlein rund um Übersetzung und Terminologie besonders gut.

Stefan Gruber-Barowitsch betreut für Kaleidoscope die SCHEMA ST4 Projekte. Als langjähriger Anwender und Vortragender an der FH Joanneum besitzt er nicht nur umfassendes Wissen rund um das Thema Technische Redaktion, sondern vermag dies auch gut zu vermitteln.

Angela Penkner ist nicht nur Team Leader für Übersetzungsprojekte bei eurocom, sondern bringt auch verstärkt ihr terminologisches Wissen, das u.a. aus renommierten Kursen wie dem Certified Terminology Manager (Advanced – ECQA) stammt, und ihre Erfahrung ein. Diese Kombination macht sie zu einer wertvollen Kompetenzquelle, wenn es um den wichtigen Bereich der Terminologie in der Übersetzungspraxis geht.

Anita Wilson ist als CEO von eurocom, der Übersetzungstochter von Kaleidoscope, seit vielen Jahren in der Welt der Übersetzung Zuhause. So ist es auch kein Wunder, dass sie Kundenwünsche aus erster Hand aufnehmen und in Dienstleistungen umwandeln kann. Sie ist als die perfekte Auskunftsquelle, z.B. wenn es um das maßgeschneiderte Outsourcen nicht nur von Übersetzungen, sondern auch von Terminologie, Review, MT oder SEO geht.

Natalia Wrobel verstärkt uns als SEO-Spezialistin erst seit einigen Monaten, hat aber bereits eindrucksvoll ihre Expertise zum Wohle unserer Kunden und unserer Website einbringen können. Ihre Erfahrungen aus vielen Jahren Agenturbetrieb und Online-Zeitung sind dabei genauso hilfreich wie ihr stets aktuelles Wissen über die letzten Neuerungen bei Google.

Wollen Sie mehr zu dieser Veranstaltung oder einem der Themen wissen? Dann klicken Sie einfach hier!